Hemiplegischer Arm

Eine Parese oder Plegie des Armes und/oder der Hand führen zu massiven Einschränkungen im Alltag. „Simpelste“ bimanuelle Tätigkeiten, wie eine Gurke schälen oder die Schuhe binden, können eine große Herausforderung darstellen. Die Schwierigkeiten beziehen sich aber nicht nur auf manipulative oder tragende Tätigkeiten im Alltag. Eine Parese oder gar Plegie des Armes kann zu vielen Sekundärschäden führen.

Wie z.B. zu:

  • einer schmerzhaften Schulter-Subluxation
  • einer reduzieren Gehgeschwindigkeit aufgrund von mangelnder Stabilität (erhöhtes Sturzrisiko)
  • Schluckbeschwerden durch mangelnde Stabilität im Schultergürtel
  • Pilzinfektionen an der Hand aufgrund von Kontrakturen

Der Kurs umfasst folgende Inhalten, die die theoretischen Aspekte des motorischen Lernens und der neuronalen Plastizität mit den praktischen Elementen u.a. der Elastizitätsförderung im sinnhaften Kontext vereint.

Kursinhalte

  • Therapieplanung (individuelle Hypothesenbildung, Testung und Zielformulierung)
  • Förderung der posturalen Kontrolle als Grundvoraussetzung für Arm- und Handfunktion
  • Erlernen gelenkstabilisierender und -mobilisierender Techniken im ganzheitlichen Kontext
  • Förderung der Arm- und Handfunktion vor dem Hintergrund des motorischen Lernens und der neuronalen Plastizität
  • Erarbeitung von Eigenprogrammen /li>
  • Kontrakturenprophylaxe

Die Teilnehmer lernen

  • Hypothesenbildung und Therapieplanung
  • die Physiologie und Pathologie des Schulter-, Ellenbogen und Handgelenkes
  • welchen Einfluss ein paretischer/plegischer Arm auf den ganzen Körper nimmt (und umgekehrt)
  • die theoretischen Aspekte der neuronalen Plastizität (motorischen Lernen) und der neuromuskulären Koordination in praktische Hands-on und Hands-off Techniken umzusetzen (s. Kursinhalte)
  • Erarbeitung von Eigenübungen für den Patienten

Gewinne durch den Kurs die Möglichkeit der ganzheitlichen Behandlung und Betrachtung des Patienten. Lerne durch gezielte Hands-on und Hands-off Techniken deinen Patienten bestmöglich durch seinen individuellen Alltag zu begleiten. Und bekomme einen Blick, welchen komplexen Einfluss eine Armparese auf den ganzen Körper haben kann.

Zielgruppe

  • Therapeuten, die ganzheitlich therapieren und ihr Repertoire um die neuesten Erkenntnisse aus der integrativen neuroorthopädischen Therapie erweitern möchten.

Voraussetzungen

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium zum Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Sporttherapeuten oder Arzt

Referenten

  • Lehrteam der N.A.P.-Akademie, Renata Horst

Hinweise/Kursgebühren

  • Dauer: 3 Tage und 30 Fortbildungspunkte
  • Kosten 320,00 € (können je nach Veranstaltungsort variieren):