Multiple Sklerose (MS)

PNF

MS wird als die Krankheit des zentralen Nervensystems (ZNS) mit den „vielen Gesichtern“ bezeichnet. Als häufigste immunvermittelte, entzündlich demyelinisierende Erkrankung des ZNS haben keine zwei Patienten mit dieser Diagnose die gleichen Einschränkungen im Alltag. Dank der Fähigkeit des ZNS, sich an Umweltreize anpassen zu können, haben Menschen mit dieser Diagnose durchaus die Möglichkeit, einen positiven Verlauf ihrer Erkrankung zu erleben. Auch bei Patienten mit schlechteren Verläufen können im interdisziplinären Team Möglichkeiten erarbeitet werden, die Lebensqualität der Menschen mit MS positiv zu beeinflussen.

Kursinhalte

  • Spastizität und Ataxie
  • Ganganalyse und Gehtraining
  • Transfers
  • Atmung, Sprechen, Schlucken
  • Greif- und Stützaktivitäten

Die Teilnehmer lernen

  • Symptome und damit einhergehende Bewältigungsstrategien zu verstehen
  • spezifische Tests der unterschiedlichen Symptome durchzuführen und zu dokumentieren
  • Therapiestrategien zu entwickeln und praktisch umzusetzen
  • Grundlagen der Hilfsmittel- und Trainingsgeräteversorgung
  • Ernährungsgrundlagen zu verstehen

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Sporttherapeuten und Ärzte, die ganzheitlich therapieren und ihr Repertoire um die neuesten Erkenntnisse aus der integrativen neuroorthopädischen Therapie erweitern möchten.

Voraussetzungen

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium zum Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Sporttherapeuten oder Arzt.

Referenten

  • Renata Horst, MSc Neuroreha, PT-OMT, PNF-Instruktorin, ltd. N.A.P.-Instruktorin
  • Lehr- und Expertenteam der N.A.P.-Akademie

Hinweise/Kursgebühren

  • Dauer: 2 Tage und 18 Fortbildungspunkte
  • Kosten: 240,00 €